Abschlusskonzert im Haus der Kulturen

Fünf verschiedene Bands werden am Donnerstag ab 16 Uhr live und OpenAir für die anwesenden Menschen im Haus der Kulturen spielen. Fünf Bands, das bedeutet auch fünf verschiedene Musikstile, fünf verschiedene Geschichten, die sich mit den Musiker_innen verbinden, fünf Arten Musik zu verstehen und zu leben. Die Musiker*innen stammen dabei aus weit mehr als fünf Ländern, sie verbinden lateinamerikanische zentralafrikanische und weitere Rhytmen zu einem unvergleichlichen musikalischem Gesamtbild.

Den Auftakt macht am Donnerstag die Gruppe BAAZAR. Mit der Idee wieder einmal Straßenmusik zu machen, starteten Nasser und Barbara – beides aktive Musiker – Anfang dieses Jahres das Musikprojekt. Begeistert wurde diese Erinnerung bei weiteren versierten Percussion Spielern geweckt. In kurzer Zeit entstand eine geballte Energie und erfolgreiche Auftritte kamen ins Rollen.
Weiter geht es dann mit der Solh-Band. Solh ist das persische Wort für Frieden. Musiker und Musikerinnen mit unterschiedlichem musikalischen Hintergrund haben sich bei Solh zusammen gefunden um „Ihre“ Idee von Weltmusik zu verwirklichen. Lyrische Texte in persischer Sprache treffen auf westliche Einflüsse, auf Reggae, Funk und Blues. So schaffen die Musiker und Musikerinnen eine atmosphärisch dichte und tanzbare Musik, in der sich der melodiöser Orient-Rock mit Elementen aus verschiedenen Stilrichtungen zu einer eigenen Mixtur verbindet. Kern der Band ist der Gitarrist und Sänger Nasser Kardgar, der seine zum größten Teil eigenen Texte und Melodien einbringt und mit den anderen Bandmitgliedern zu neuen Stücken arrangiert. Die Band besteht seid Anfang 2006. Solh tritt gerne auf Kulturveranstaltungen, Festivals, Partys, Kellern und Fabriketagen auf ! Zur Website der Band geht es hier.

Als weitere Gruppen treten Flying Roma, Son del Sur und ERGÜL auf. Die Bandmitglieder von Flying Roma sind im Roma Center Göttingen e. V. organisiert, sie präsentieren bei ihren Aufrtritten Rhythmen und Elemente traditioneller Roma-Musik. Son del Sur nennt sich eine vierköpfige Gruppe, die Musiker_innen aus Bolivien, Brasilien und Deutschland vereint. Mit der klassischen Rock-Combo aus Gitarre, Bass, Schlagzeug und Gesang bieten sie ein umfangreiches Repertoire mexikanischer Musik. ERGÜL ist ein Saz-Spieler und Sänger. Eine Saz ist eine Langhalslaute, die zum klassischen Musikarsenal in Ländern vom Balkan bis nach Afghanistan zählt. Damit begleitet der Musiker traditionelle türkische Volkslieder.

Wir freuen uns auf ein tolles Konzert und hoffen auf euer zahlreiches Erscheinen!